Letztes Feedback

Meta





 

Schnief....

Sooo jetzt ist’s soweit….. ….jetzt heißt es Abschied nehmen von den Schafen, Kiwivögeln, Mala, Gulliver, unseren Kiwieltern und all den schönen Dingen die es hier in Neuseeland so gibt. Ein ganzes Jahr ist jetzt vorbei. Wir freuen uns zwar riesig auf euch alle, aber natürlich fällt es uns auch voll schwer das hier alles hinter uns zu lassen. Das letzte Mal waren wir ja noch in New Plymouth und von da aus sind wir am 1. Sept. erst einmal für 2 Tage nach Hamilton zu Bev und Brian gefahren. Die haben sich riesig gefreut, uns nach über einem Monat, wieder zu sehen und wir hatten uns auch echt viel zu erzählen. Außerdem gaben uns Bev und Brian hier in Hamilton eine Art zweites Zuhause und sie sind uns auch echt ans Herz gewachsen. Aber jetzt noch mal zurück zum Anfang…..wir waren also 2 Tage bei Bev und Brian und sind dann aufgebrochen um das Northland zu erkunden ( Northland ist nördlich von Auckland oder einfach nur der obere Zipfel von Neuseeland). Wir hatten 6 Tage Zeit, weil wir am 8. Sept. Mala in Auckland am Flughafen abholen mussten, also sind wir von Hamilton aus gleich bis zur Bay of Islands. Ungefähr 6 Stunden Fahrzeit. Aber dafür hat es sich auch gelohnt so lange in Auto zu sitzen. Einfach nur traumhaft…..die Strände, das Meer einfach alles und der berühmte Kiwi, also der Vogel, lebt dort auch. Kein Wunder, wenn’s da so schön ist. Hier, in Pahia, haben wir dann auch auf einem echt schnuckligen Campingplatz, direkt am Meeresufer, übernachtet. Seit langem mal wieder im Gulli und es war echt angenehm …… also temperaturtechnisch. Am nächsten Tag gings weiter Richtung Norden………..zum 90 Mile Beach (eigentlich sind es keine 90 Meilen. Es sind glaub 90 Kilometer . Aber 90 Mile hört sich irgendwie auch besser an). Das coole an diesem Beach ist…..man kann die ganzen 90km auf dem Strand fahren, bis hoch zum Cape Reinga. Das haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Wir sind zwar nur ca. 35km auf dem 90 Mile Beach gefahren, aber das war einfach nur atemberaubend. Man fährt auf Sand mit etwa 90km/h und wenn man nach links schaut hat man das Meer mit seinen riesigen Wellen und auf der anderen Seite die superschönen Sanddünen. Sowas von cool. Das war echt ein Erlebnis. Später am selben Tag haben wir uns dann entschlossen, doch noch bis hoch ans Cape Reinga zu fahren, weil voll schönes Wetter war. Cape Reinga ist nicht ganz der nördlichste Punkt von NZ, aber fast. Hier kommt man mit dem Auto bzw. zu Fuß auch besser hin. Das Interessante an Cape Reinga ist, dass hier der Pacific und die Tasman Sea aufeinandertreffen. Und wenn die See ruhig ist, also wenig Wind ist, sieht man dort eine richtige Linie die den Pacific und die Tasman Sea trennt. Leider war bei uns die Tasman Sea zu stürmisch und wir konnten die Linie nicht sehen, aber der Leuchtturm und die Aussicht haben das alles wett gemacht. Nach einer Weile wurde es uns da aber auch etwas zu windig und wir haben uns wieder zurück in Richtung Süden gemacht. Bis Auckland haben wir 2 Tage gebraucht und dort dann auf Mala gewartet. Am 8. Sept. um 11.45 Uhr konnten wir sie dann endlich in die Arme schließen und es flossen auch ein paar Freudentränen. Mala hatte auch keine Ahnung wo wir als erstes hinfahren. Mitja hatte nämlich extra für mein Geburtstag ein Beachhouse in Whangamata gebucht. Das war direkt am Strand…..so toll. Der einzige Haken …nicht so tolles Wetter und ein paar Kakerlaken, aber wir haben es uns nicht vermiesen lassen. An meinem Geburtstag haben wir erst mal schön gefrühstückt und gleichzeitig Geschenke ausgepackt. Boa so tolle Geschenke….von meiner Family und Mitja’s Family hab ich einen voll schönen Koffer bekommen, von Mala einen Shaun (das ist ein Kuscheltierschaf mit schwarzem Kopf und schwarzen Füßen…..kommt manchmal auch bei Sendung mit der Maus “Shaun das Schaf&rdquo und von Mitja……so toll….die Beatles Collection (alle Alben auf Records/Platten) so geil. Hab mich riesig gefreut. Vor Allem weil ich Vinyl Platten liebe und natürlich die Beatles. Jetzt muss ich das nur noch heile nach Hause bringen. Nach 4 Tagen Beachhouse, sind wir weiter nach Tauranga/ Mt. Maunganui und haben uns dort für 4 Tage auf einem Campingplatz direkt am Meer einquartiert. Hier haben wir auch alles für Mala organisiert. Steuernummer, Bankaccount, Autoversicherung und Auto auf Mala umschreiben lassen. Ja…. jetzt gehört Gulli nicht mehr uns…schnief. Aber weil es in Tauranga auch nicht so toll Wetter war, sind wir noch nach Raglan, weil Mitja eigentlich noch surfen wollte, aber dann doch nicht ins Wasser ist, weil es echt ganz schön heftige Wellen hatte. Deswegen sind wir jetzt wieder in Hamilton bei unseren Kiwieltern. Unsere letzte Haltestelle vor Auckland Flughafen. Bei Bev und Brian können wir noch mal alles waschen und einfach noch eine schöne Zeit mit den beiden haben. Wir haben denen auch eine Webcam gekauft, damit sie immer mit uns skypen können, wenn wir wieder zu Hause sind. So …… das war er jetzt …..der letzte Bericht von der Grünen Insel…wir realisieren das irgendwie noch gar nicht, dass unsere Zeit hier in NZ jetzt vorbei ist. Aber das kommt sicher erst nach ein paar Wochen. Jedoch können wir es auch gar nicht mehr abwarten euch in die Arme zu schließen. Wir versuchen in LA noch mal einen Bericht online zu stellen. Fotos gibt’s diesmal leider keine…weils Internet zu langsam zum hochladen war. Aber bald könnt ihr ja alle Fotos anschauen. Haben schon eine super tolle Fotoshow für euch vorbereitet. Wir drücken euch und das letzte Mal ein neuseeländisches “sweet as”. Mitja & Vreni @ Sepp: Hey Kleiner jetzt hast de’s bald geschaft. Nur noch 2 Wochen. @ Jasi: Schatzi….Bald. MDM @ Eltern: Bereitet euch schon mal wieder auf ein Leben bzw. Wohnen mit euren Kindern vor. @ Bei & Brian: Thanks Guys for everything. We will miss you so mich. Hope to see you at out place in Germany someday.

21.9.10 07:51

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen